Ein weiterer Ernteanteil und wie es überhaupt dazu kommt

Liebe Solawistas,

letzte Woche gab es wieder reichlich Grün in den Depots!
Hier ein Foto vom Ernteanteil~ (die tatsächlichen Mengenangaben findet ihr weiter unten!)

 

Dass jedes Mitglied überhaupt frisches Gemüse in den Depots abholen kann, ist vor allem dem Einsatz unserer Ernte-AG zu verdanken, denn auf unseren Höfen und in der Gemeinschaft wird mehr und mehr deutlich, dass kleinbäuerlicher, nachhaltiger Ökolandbau im Anbau, Pflege, Ernte und auch in der Gemeinschaft eine breite Beteiligung braucht.

Ökolandbau -nach unserem Verständnis in den Solawis- ist vergleichsweise mehr Handarbeit. Die Gemeinschaft ist selbstverwaltet und organisiert sich eigenaktiv.

Unser Kooperationslandwirt Klaus Fix ist in seinem Bioland-Betrieb voll in der Umstellung von marktorientierten, wenigen Gemüsesorten in Masse hin zu kleinteiliger Bewirtschaftung und einer deutlichen Erhöhung der angebauten Gemüsesorten.
Und Kerstin & Michel Scherer haben auf ihrem Obsthof frisch eine neue Fläche hinzugewonnen, welche jetzt schon zu einem Teil mit neuen Obstgehölzen bebaut ist.

 

All das braucht fleißige Hände - vor allem, da die Solawi MA-LU zu Beginn dieses Gartenjahres mit knapp 200 Ernteanteilen und mehr als 200 GemeinschafterInnen einen Höchststand erreicht.

Nur gemeinsam kriegen wir alles angebaut, gepflegt und geerntet. Feldarbeit und Erntetage, Pflegeeinsätze, AGs, ... Was interessiert Dich? Wo möchtest Du Dich einbringen? Melde Dich: https://solawi-malu.de/kontakt/

 

Bis bald auf dem Feld, damit der Ernteanteil wieder so reichlich ausfällt!

Eure Solawi MA-LU

 


0,8 kg Kartoffeln
0,7 kg Lauch
3 stck Kohrabi
1 stck Kopfsalat
0,3 kg Schnittsalat
1 Schale Erdbeeren
1 Bd Schnittlauch

Schreibe einen Kommentar