Feldtag am Sa. 7.10. – Kurzbericht


Pfalz – Afrika – Brasilien

Die Einladung zum “Feldtag” am Samstag nahmen 15 Solawistas an!

…wurden zum Tagesbeginn schon mit schönstem saisonalen Pfälzer Wetter belohnt, was uns auch den Tag begleitete.

Der Ankunft auf dem Hof in Gronau folgte ein erster Teil der Feldbegehungen mit unserem Landwirt Klaus – also, was sind überhaupt die bewirtschafteten Flächen am Hof, was gab´s, gibt´s und wird es in den Folientunnel geben?

Danach auf nach “Redschem” (hochdt.: Rödersheim) zu den Neuen Feldern – zweiter Teil der Feldbegehungen. Wie  sind die einzelnen Beete aktuell bestückt? Wir lernen, wie Anbau- und Bewässerungsplanung ineinandergreifen sollen und müss(t)en, was die Erdraupe an den Salatwurzeln so treibt, dass es für die ein und andere Kultur schön wäre, wenn es jetzt nochmal 2 Wochen mit Nachttemperaturen von um die 10°C gäbe… statt Vollmondnächten um den Oktober, die bei klarem Wetter auf Temperaturen um 4°C abfallen, was schon “Frost” ist und den Kulturen nicht so gut tut.

Es wurde exotisch, denn wir standen vor “Elefantenohren” und waren kurz danach “am Zuckerhut” – Afrika und Brasilien vereint in der Pfalz… 🙂

Nach den Begehungen und Austausch ging´s ins Handeln: Kartoffeln kistieren und Feldvorbereitung der 2. Hälfte der Neuen Felder.

Eine schöne und wichtige Institution jeder größeren Solawi-Aktivität: das gemeinsame Vespern. Ein gemeinsames Buffet aus Mitgebrachtem und Selbstgemachtem, was wiederum durch Vielfalt und Überraschendes bestach: Kohlrabiblätterpesto, Zwiebelkuchen und Mangoldquiche, Apfelkuchen pur, “Kräuterbutter”, Couscous, Solawi-Gemüsesalat mit Räuchertofu, Brot, Brezel, …

Der 2. Teil des Tages schloss die angefangenen Aktivitäten ab und ergab noch eine zusätzliche – Walnüsse!

 

Wie war dieser 1. Feldtag denn sonst und so?

Sprecht mit: Brigitte, Annika, Gerd, Isabelle, Dilek, Doris, Fini, Gregor, Matthias, Laura, Ribana, Abel, Simone, Carina oder Michael 🙂

Kommt zum nächsten “Feldtag” – am nächsten 1. Samstag im Monat!

(Schaut gern in unsere Termine.)

 

4 Antworten auf „Feldtag am Sa. 7.10. – Kurzbericht“

  1. Hallo Michael,
    die Bilder sind okay und damit genehmigt;). War ein schöner Tag gestern! Übrigens finde ich die Bezeichnung “Feldtag” ganz stimmig. Da ist alles drin: Feldarbeit, Information, Zusammensein, Austausch, auf dem Feld sein, gemeinsames Picknick…

Kommentare sind geschlossen.