Feldtag am Sa. 2.12. – Kurzbericht


Zum 3. Feldtag war eingeladen und es standen wieder Möhren & Rote Bete zur Ernte.

6 unerschrockene Solawistas warfen sich dem wintrigen Nebel entgegen.

Schwerem Geläuf, winterlichen Temperaturen und feuchtigkeitsbeaufschlagten Erntekulturenblatt trotzten Helga, Annika, Beate, Stephan, Simon und Michael, um einen Teil der Ernteanteile für die GemeinschafterInnen in der kommenden Woche sicherzustellen.

In effizienter Arbeitsteilung und mit einem versuchsweise -aber erfolgreichem- Werkzeugwechsel von Spaten auf Forke gruben Stephan und Simon das erste Möhrenbeet voran, dicht gefolgt von Annika und Beate bzw. Helga und Michael, die jeweils die Möhren entbodeten und entgrünten.

In 1 1/4h war 3/4 des 1. Möhrenbeets bewältigt und für die bevorstehende Erntelieferung ausreichend.

Direkt ging´s ins daneben liegende Rote Bete Beet - hier vergleichsweise "easy peasy" werkzeugfreies Ziehen der Betchen und Bete und einfaches Abdrehen des Blattwerks.

In einer 3/4h war auch diese Kultur zu sechst ausreichend beerntet.

Es stehen jetzt noch 2 1/4 Beete Möhren und 2 1/3 Beete Rote Bete, die in der kommenden Zeit und vor einem evtl. Dauerfrost durch die Solawistas geerntet werden wollen.

3 Replies to “Feldtag am Sa. 2.12. – Kurzbericht”

  1. super, habt ihr das gemacht. hoffentlich gefriert der Boden nicht zu stark bis mittwoch, und macht das ernten unmöglich.
    lg
    barbara

Kommentare sind geschlossen.